Kommentare 0

Russisches Roulette mit positivem Ende

Belastet Sie etwas so gravierend wie eine Leiche im Keller? So schlimm wird es doch hoffentlich nicht sein! Aber Hand aufs Herz: was umgangssprachlich so lax formuliert ist, ist für viele Menschen eine Belastung. Da sind Aufgaben zu erledigen, aber man kann sich einfach nicht zur Erledigung durchringen. Statt konsequent nicht mehr an diese zu denken, kommen die Gedanken immer wieder. Auch Aufräumen wäre mal wieder fällig. Es kommt dann sogar schlimmer noch, die Hemmschwelle, diese Aufgabe endlich anzunehmen, steigt immer höher. Da ist guter Rat teuer.

Aber es gibt einen guten Rat: Russisches Roulette! Allerdings ohne geladenem Revolver. Um Ihre Leichen aus dem Keller zu holen, wird das Roulette garantiert gefahrlos für Leib und Leben abgewandelt.

Sie beginnen wie folgt: Schreiben Sie jede Aufgabe oder jedes Vorhaben auf nur einen kleinen Zettel. Falten Sie anschließend jeden Zettel klein und immer gleich zusammen, so dass von der geschriebenen Aufgabe nichts mehr zu lesen und zu sehen ist. Nehmen Sie dann einen Becher oder ähnliches und legen alle kleinen Zettel hinein. Anschließend ordentlich schütteln.

Ab sofort schließen Sie mit sich eine Vereinbarung: jeden Tag (!) wird ein Zettel herausgenommen und für 15 Minuten an dieser Aufgabe gearbeitet. Nach diesen 15 Minuten ist definitiv Schluss! Das ist wichtig, dass diese Zeit nicht überschritten wird, denn Sie sollten sich nicht überfordern. Verlängern Sie diese Zeit, fehlt Ihnen dann möglicherweise die Motivation, mit den anderen Aufgaben am nächsten Tag weiter zu machen.

Wenn die Aufgaben gar zu scheußlich sind, können Sie die Spannung auch erhöhen, indem Sie wenige Nieten in den Becher dazutun. Dann haben Sie an diesem Tag frei. Allerdings geht das zu Lasten der weiter wartenden Leichen im Keller.

Foto: © Thomas Siepmann/PIXELIO www.pixelio.de

Teilen Sie diesen Inhalt jetzt mit anderen

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • email
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Twitter
  • XING
  • Google Bookmarks

Schreibe eine Antwort